Zum Bearbeiten des Ttels hier klicken

Denkschule für ein erweitertes Bewusstsein.

Aurazeichnungen - ein Geschenk des Himmels

Meine Arbeit ist geprägt von einer tiefen Liebe zu Gott. Ich wusste schon immer, dass Gott mich liebt und ich weiß, dass Gott da ist, um Menschen zu begleiten. Gott ist für mich Liebe, Freiheit und Schöpfungskraft. Ich selbst bin Christ und gehe daher den christlichen Weg der Heilarbeit, geprägt durch Glaube, Demut, Vergebung und Liebe. 


Heilarbeit ist für mich Gottesdienst und gelebte Liebe an den Menschen. Ich bin überzeugt, dass Glaube und Liebe unglaublich mächtige Kräfte sind. So heißt es auch in der Bibel: "Dein Glaube hat dich gerettet!"


So und was hat das alles mit Aurazeichnungen zu tun?
Sehr viel. Denn Aurazeichnungen sind die Antwort auf meine Gebete. Ich möchte Zusammenhänge verstehen und ich kann am besten mit Bildern arbeiten. Gefühle sind so flüchtig und ich brauche was Beständiges, um damit arbeiten zu können. So kamen die Aurazeichnungen zu mir.

Geschichte
Zu Beginn habe ich mit Chakra-Farben und Krankheiten experimentiert. Ich habe mir Fragen gestellt und einfach gemalt. "Wenn jemand Kopfweh hat, wie verändern sich dann die Chakren?" Ich habe einfach gemalt ohne viel zu denken. Ich begann mit den Farben des Regenbogens zu "spielen". Jedes Chakra bekam eine Farbe und eine bestimmte Größe und ich malte und beobachtete, wie sich die Farben und Formen veränderten.

Und ich malte und ich malte, bis "es" mich malte. Es war als würde eine göttliche Kraft durch mich malen und mir Impulse geben, damit ich verstehen konnte. So kamen immer mehr Symbole hinzu und ich ergänzte die Zeichnungen mit einem zweiten Bild. Hier malte ich die sieben Auraschichten des Menschen. Mit dem Thema Aura und Chakren hatte ich mich bereits sehr intensiv in meiner Heilerausbildung beschäftigt. So konnten sich die Aurabilder schnell erweitern und immer komplexer werden. Begeistert von dieser Arbeit begann ich meinen Freunden und Verwandten zu erzählen und zeichnete deren Aura. Die waren begeistert und so machte ich weiter.

Dann kamen Themen dazu, wie Impfungen, Medikamente, Krankheitsbilder und ich malte immer mehr. Aurabilder entwickelten sich für mich zu einer Sprache. Durch die Bilder lernte ich das Seelenleben von Menschen zu verstehen und es öffneten sich zugleich Möglichkeiten, Probleme und Krankheiten zu wandeln. Kranke Aspekte des Lebens wie z. B.: negative Glaubenssätze, Verletzungen, Konflikte, Flüche und Besetzungen fanden eine Form. Aber auch gesunde Aspekte kamen hinzu wie z. B.: Liebe, Berufung leben und Schutz.

Meine innere Stimme wurde immer klarer und so kam der Impuls, mich selbstständig zu machen. Im Jahre 2002 meldete ich mich als "Lebensberaterin" an. Menschen kamen zu mir, viele waren schwer und hoffnungslos und als sie gingen leuchteten ihre Augen und da war wieder diese Lust auf das Leben, die Hoffnung und die Liebe zu sich selbst.

Das System mit den Kreisen ist einzigartig, einfach und stärkend. So kamen immer mehr Menschen, die mehr über dieses System erfahren wollten. Ich leitete Kurse und machte Vorträge, bis ich das Konzept für die Heilerausbildung entwickelte. Vom ersten Gedanken bis zum Start der ersten Ausbildungsgruppe vergingen rund 10 Jahre. Mittlerweile habe ich 11 Anfänger- und zwei Fortgeschrittenengruppen geleitet.

Es erfüllt mich mit tiefer Dankbarkeit, dieses kostbare Wissen weitergeben zu dürfen. Es freut mich immer noch, wenn (unheilbare) Krankheiten verschwinden und Menschen "belastende" Medikamente absetzten können. Nach all den Jahren ist mir keine unheilbare Krankheit begegnet. Es gab wohl Menschen, deren Zeit auf der Erde zu Ende war, und die in Frieden nach Hause zu Gott gingen. 

Es gab auch Krankheiten, die Menschen nicht loslassen konnten. Es war ihnen nicht möglich, zu vergeben, loszulassen und neu zu beginnen. Doch es versöhnte sie mit dem Leben und mit Gott, als sich ihnen das Geheimnis ihrer Krankheit offenbarte. Dadurch entsteht Liebe und Frieden.

Das System mit zwei Zeichnungen
Technik: Gemalt wird mit dem System des "Automatischen Schreibens" über das Höhere Selbst.
Aura
  • Farben der Aura: Es gibt rund 20 Farben gemalt als Fläche, Symbole oder Striche.
  • Auraschichten: Ich arbeite mit 7 Aurakreisen, die im Idealfall um die Mitte zentriert sind.
  • Ansicht: Gemalt wird die Aura von oben, wobei jede Seite eine bestimmte Bedeutung hat.
  • Zusatzinformationen: Impulse, die aus meiner Intuition kommen, schreibe ich auf.
Chakren
  • Anzahl der Chakren: Ich arbeite meist mit den sieben Hauptchakren.
  • Farben: Hier nutze ich die Farben des Regenbogens.
  • Veränderungen: Enge und sonstige Veränderungen male ich mit Symbolen und Farben ein.

Der Sinn der Bilder ist es herauszufinden, wo sich Menschen das Leben schwer machen und was zu Krankheiten führt. Manchmal reicht ein Bild und das Leben eines Menschen ändert sich komplett ins Positive und manchmal ist es ein Weg. Es zeigt sich immer das, was für einen Menschen gerade stimmt und "dran ist".